Projekte 2008

Förderprojekte 2008

Mit Ihrer Unterstützung konnte die Lebenshilfe-Stiftung Karlsruhe im Jahr 2008 verschiedene Förderprojekte realisieren, die wir Ihnen nachfolgend vorstellen.

Aquarium für Montagegruppe

Die Betriebsstätte Hagsfeld ist um einige Lebewesen reicher: Matthias Hartmann richtete mit seiner Montagegruppe III ein Aquarium ein. Dieses ist das Abschlussprojekt seiner Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitsförderung und beruflichen Bildung. Das Aquarium bietet den Beschäftigten einen Ruhepol im turbulenten Berufsalltag. Seinen Platz hat es inmitten des Arbeitsraumes gefunden. Alle Mitarbeiter der Montagegruppe III engagierten sich so selbstständig wie möglich bei der Planung, Anschaffung und Umsetzung dieses ungewöhnlichen Projektes.

Finanziert wurde das Aquarium unter anderem durch eine großzügige Unterstützung der Lebenshilfe-Stiftung Karlsruhe.


Umbau eines Wohnheimes

Mit einer Summe von 22.000 Euro hat die Lebenshilfe-Stiftung Karlsruhe den Umbau des HWK-Wohnheimes Gerwigstraße unterstützt.

Durch die umfängliche Baumaßnahme gelang es, Barrierefreiheit in Teilbereichen des Wohnheimes herzustellen, die bisherige Großgruppensituation aufzulösen und insgesamt Voraussetzungen für ein selbständigeres Leben zu schaffen.

Als Ergebnis stehen den Nutzerinnen und Nutzern im Erdgeschoss jetzt barrierefreie Einzelzimmer, ein großzügiges Bad sowie ein barrierefreier Wohn- und Essbereich mit Küche zur Verfügung.

In den oberen Etagen stehen nun neben einer Wohngruppe auch vier in sich abgeschlossene, voll ausgestattete Apartmentwohnungen zur Verfügung. Das Wohnheim ermöglicht dadurch auch einen gleitenden Übergang in ambulant betreute Wohnformen.


Einweihung eines neuen Kickers

Auch nach der Europameisterschaft herrscht große Freude und Fußballbegeisterung in der Betriebsstätte Südstadt: Von der Lebenshilfe-Stiftung wurden Mittel zur Anschaffung eines neuen Kickerspiels zur Verfügung gestellt. Im Rahmen des Sommerfestes am 18.07.08 wurde der Kicker gebührend eingeweiht. Es gab stark umkämpfte Spiele und es fielen reichlich Tore. Ein herzliches Dankeschön von allen Mitarbeitern und Beschäftigten der Betriebsstätte Südstadt!


Neues Keyboard

Das Akkordeonorchester der Hagsfelder Werkstätten & Wohngemeinschaften Karlsruhe gGmbH besteht jetzt schon über 25 Jahre. Da bleibt es nicht aus, dass hin und wieder ältere Instrumente ersetzt werden müssen. Ein dringend benötigtes Keyboard wurde jetzt schnell und unkompliziert durch die Lebenshilfe-Stiftung Karlsruhe genehmigt, nachdem ein älteres Instrument kurzfristig kaputt gegangen war. Uwe Dürr, Geschäftsführer der Lebenshilfe-Stiftung, übergab das Keyboard in der Betriebsstätte Neureut im Rahmen einer Einzelprobe an Mitglieder des Akkordeon-Orchesters.

Das Orchester freut sich auf die kommenden Auftritte, jetzt wieder mit einem intakten Instrumentarium.


Musikinstrumente

"Dickes Blech", das sind neun junge Erwachsene mit Handicap, die seit März 2006 Musik machen und den Traum von einer eigenen Band leben. Dabei ist das Bandprojekt weiter auf Unterstützung angewiesen, denn längst ist die Ausstattung der Band mit eigenen Musikinstrumenten nicht komplett. Ergänzt wurde die Ausrüstung der Band im Mai 2008 durch ein Conga/Bongo-Set, finanziert durch Lebenshilfe-Stiftung Karlsruhe.


Umsetzhilfe

Finanzierung einer Umsetzhilfe für das HWK-Wohnheim in Hagsfeld. Die Umsetzhilfe ermöglicht das komfortable und schnelle Umsetzen von Personen mit Handicap. Der spezielle Hebegurt verteilt den Hebezug optimal. Mit einer Tragfähigkeit von 120 kg und einer Hubhöhe bis 80 cm können Menschen mit Bewegungseinschränkungen - z. B. vom Rollstuhl in ihr Bett oder wieder zurück - durch die pflegenden Mitarbeiter rückenschonend und sicher bewegt werden. Kompakt gebaut lässt sich die Umsetzhilfe sehr gut manövrieren und nimmt wenig Platz ein.


Special Olympics

66 Athleten mit Handicap aus sechs verschiedenen Betriebsstätten der HWK haben erfolgreich an den Special Olympics National Games in Karlsruhe im Sommer 2008 teilgenommen - die Sportler mit Behinderung traten in 7 Disziplinen an und wurden durch 23 Mannschaftsbetreuer während der Spiele begleitet. Die Beteiligung an den Special Olympics mit einer Delegation von fast 90 Teilnehmern war - neben der logistischen Herausforderung - auch mit erheblichen Kosten verbunden. Ohne die großzügige Unterstützung der Lebenshilfe-Stiftung Karlsruhe wäre dieses umfassende Engagement der HWK bei den National Games nicht möglich gewesen. Gefördert wurde die Ausrüstung der Sportler, ein vorbereitendes Trainingslager und die Teilnehmerbeiträge der HWK-Mannschaft.


Wissenschaftliches Symposium

Die Lebenshilfe-Stiftung Karlsruhe unterstützte ein von Special Olympics Deutschland in Kooperation mit der Universität Karlsruhe, Institut für Sport und Sportwissenschaft, vom 20. bis 21. Juni 2008 durchgeführtes Internationales Wissenschaftliches Symposium zum Themenfeld „Geistige Behinderung und Sport". Ziel der Tagung war es, Wissenschaftler/-Innen und Doktoranden/-Innen aus dem deutschsprachigen und europäischen Raum zu einem Informationsaustausch über Arbeiten zur Thematik von „Geistiger Behinderung und Sport" zusammenzuführen, um dadurch den aktuellen Forschungsstand zu sichten und den interdisziplinären Austausch zu fördern. Übergreifende Projekte wurden entwickelt und künftige Kooperationen vereinbart.


Küche für das Ambulant Begleitete Wohnen

Im Ambulant Begleiteten Wohnen der HWK werden Menschen mit einer geistigen Behinderung auf ihrem individuellen Weg zu einer eigenständigen und selbstbestimmten Lebensführung unterstützt und assistiert. Die Begleitung orientiert sich an den Leitprinzipien Gemeindeintegration und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Durch Beratung und Hilfestellung soll zu größtmöglicher Eigenverantwortung für sich selbst, den eigenen Wohnraum und das Zusammenleben mit anderen befähigt werden. Die Lebenshilfe-Stiftung Karlsruhe hat den Kauf einer gebrauchten Küche für eine betreute Wohngemeinschaft gefördert. Die Küche besteht aus Kühlschrank, Tiefkühlfach, Herdplatten, Backofen und Spüle.


Wasserklangbett

Unter dem Fachbegriff „Snoezelen" versteht man Entspannungs- und Erholungsangebot für Menschen mit körperlichen und/oder geistigen Behinderungen, welche durch harmonisch aufeinander abgestimmte multisensorische Reize Wohlbefinden und Selbstregulationsprozesse vermittelt bekommen. Für die Umsetzung eines solchen Angebotes an der Betriebsstätte Ettlingen der HWK konnte das Kernstück, namentlich ein Wasserklangbett, durch die Förderung der Lebenshilfe-Stiftung Karlsruhe realisiert werden.


Nordic-Walking-Stöcke

Durch die gesetzlich vorgegebenen arbeitsbegleitenden Maßnahmen haben berufliche Bildung, Sport und persönlichkeitsfördernde Angebote einen festen Platz im Alltag der Werkstätten für Menschen mit Behinderung. An der HWK-Betriebsstätte Berghausen kann jetzt durch die Unterstützung der Lebenshilfe-Stiftung Karlsruhe zusätzlich zum normalen Walking auch Nordic Walking im Rahmen der arbeitsbegleitenden Maßnahmen angeboten werden - 10 Paar höhenverstellbare Nordic-Walking-Stöcke wurden angeschafft.


Stapelbetten

Die Lebenshilfe-Stiftung Karlsruhe hat die Anschaffung von 10 Stapelbetten für den Förder-und-Betreuungsbereich der HWK-Betriebsstätte Neureut ermöglicht.
Die Stapelbetten werden sowohl im Allzweckraum, als auch in verschiedenen Gruppenräumen genutzt, um den hier betreuten erwachsenen Menschen mit einer mehrfach schweren Behinderung und besonderen Betreuungsanforderungen während des Tages Entspannungsphasen zu bieten. Die Stapelbetten können bei Bedarf schnell und platzsparend beiseite geräumt werden. So entsteht Raum für andere Aktivitäten. Weiterer Vorteil ist, dass die Liegen übereinandergestellt als Sitzmöglichkeit genutzt werden können und mit dem Lifter unterfahrbar sind.

Informationen über die praktische Arbeit in diesen Zuwendungsbereichen finden Sie auf der Seite der Hagsfelder Werkstätten und Wohngemeinschaften Karlsruhe gGmbH.